MedizinCampus Oberfranken startet 2019

Wichtiger Schritt für die Stadt, Universität, Klinikum und Region

Im Rahmen des Medizincampus Oberfranken wird das Klinikum Bayreuth bei der Ausbildung von Medizinstudierenden mit der Medizinischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dem Universitätsklinikum Erlangen und der Universität Bayreuth zusammenarbeiten. Die Bayerischen Staatsregierung teilte im September 2018 mit, dass bereits zum Wintersemester 2019/2020 der erste Studienjahrgang mit der neuen Lehrplankonzeption starten wird und die ersten angehenden Mediziner zur ihrer Praktischen Ausbildung dann ab 2021 in Bayreuth erwartet werden.

Das Klinikum Bayreuth wird damit ein wichtiger Partner in der Ausbildung von Medizinern und die Gesundheitsregion Bayreuth weiter gestärkt. Die Bayerische Staatsregierung will die Medizinerausbildung am Medizincampus Oberfranken mit rund 36 Millionen Euro pro Jahr unterstützen. Für den Bau eines Lehr- und eines Forschungsgebäudes sind einmalig weitere 44 Millionen Euro vorgesehen. Dies ist aus Sicht aller eine Investition, die gegen den Ärztemangel wirken soll. Bayreuther Absolventen sollen als Ärzte in der Region bleiben.
Seit November liegen die Planung des MedizinCampus Oberfranken in der Hand eines gemeinsamen Projektbüros von Klinikum Bayreuth GmbH und Universität Bayreuth. Das drei Mitarbeiter starke Büro wird die zum Wintersemester 2019/20 beginnende Medizinerausbildung der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in Kooperation mit dem Standort Bayreuth vorantrieben. Strukturelle Maßnahmen für das klinische Angebot und bauliche Fragen werden dort koordiniert, der Kontakt zu der Universität Erlangen-Nürnberg, deren Medizinischer Fakultät, dem Universitätsklinikum Erlangen und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst intensiv gepflegt.

Auf dem MedizinCampus sollen ein Lehr-und Lernzentrum, ein Simulationszentrum, eine Mensa, Räume für Lehrpersonal und ein Forschungszentrum entstehen. Insgesamt mehr als 7.000 Quadratmeter Nutzfläche werden dafür benötigt. Die Medizinerausbildung in Bayreuth soll durch die Zusammenarbeit der beiden Universitäten und dem Klinikum ein ganz eigenes Profil bekommen. Hierfür werden an der Universität Bayreuth Forschungsprofil-Professuren eingerichtet. Für bis zu 600 junge Leute, die im Endausbau am Klinikum Bayreuth den klinischen Teil ihres Medizinstudiums absolvieren, wird mit einem Personalbedarf von ca. 180 Vollzeitstellen gerechnet.

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Pressemitteilungen:

Menü